HeaderPAJUK.jpg

Vom Glashersteller zum Großhandel in Brillenfassungen und Sonnenbrillen
 

Pajuk ist ein Familienunternehmen - mit der vierten Generation an der Spitze arbeitet die fünfte Generation bereits tatkräftig mit.
Angefangen haben wir mit der Herstellung von Brillengläsern. Später begannen wir mit der Gestaltung und Entwicklung von Rahmen.
Im Laufe der Jahre hat sich Pajuk Optiek zum Großhändler für unabhängige Optiker mit Qualität und zum Anbieter von Sonnenbrillen zu wettbewerbsfähigen Preisen entwickelt.

 

Von 1921 bis jetzt

Die Geschichte von Pajuk begann um 1920, als Herr H. P. Jukkema, irgendwo in Groningen, sein Möbelgeschäft verkaufte.
Zu dieser Zeit war seine Frau mit der Herstellung von Hüten beschäftigt, und so betrieben sie ihr Geschäft gemeinsam.
Nach dem Verkauf seines Möbelgeschäfts gründete er eine Glasproduktionsfirma und begann eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Herrn Paul.
Er war vom damaligen Optikzentrum in Deutschland. Beide Herren sahen die Vorteile der Zusammenarbeit und Pajuk (Paul & Jukkema) wurde 1921 geboren!

Allerdings ging es nicht nur um Brillen: vor allem in der Startphase lag der Fokus auf der Herstellung von Glas. Brillenmode gab es noch nicht wirklich.
Wir verkauften zunächst Lorgnons, Pince-Nez-Gläser und Etuis. Wir haben mit Liebe und Freude gearbeitet.
Das Unternehmen wuchs schnell, sowohl bei den Vertragsbediensteten, als auch beim Bedarf an mehr Produktionsfläche.
Das Gebäude musste zweimal umgebaut werden, um mehr Platz für die Maschinen zu schaffen. Die Dinge liefen erwartungsgemäß gut.

Im Jahr 1927 entschied sich Herr Paul zu kaufen, aber der Firmenname Pajuk Optiek blieb.
Nachdem P. H. Jukkema während des Trainings in der Schleifabteilung einige Kenntnisse über das Thema erworben hatte, übernahm er die Führung.

In den Kriegsjahren gab es einen akuten Materialmangel, da dies fast ausschließlich aus dem Ausland kam.
Zum Beispiel waren Doppelfokuslinsen nicht verfügbar. Da jedoch viele obsolete Linsen mit einem Durchmesser von 32 mm zur Verfügung standen, wurden sie auf abgeflachte Linsen gezogen.
Nachdem sie halbiert worden waren, wurden sie mit Kanadabalsam auf ein einzelnes Glas geklebt.
Trotz der schwierigen Zeiten wuchs das Unternehmen und im Jahr 1948 wurde das Gebäude wegen des Platzmangels für die Massenproduktion zweimal vergrößert.

1954 folgte auch sein Sohn Henk (H.P.) Jukkema der Familientradition und kam zur Arbeit bei Pajuk.
Er wollte sich hauptsächlich auf den Verkauf von Rahmen konzentrieren. Das begann klein, aber wuchs Stück für Stück.
Er hatte nicht erwartet, dass dies ein großer Teil des Unternehmens werden würde. Mit der Fähigkeit, alle zu begeistern und sein Know-How zu entwickeln, wurden seine Verkaufsreisen mehr als erfolgreich.
Der Verkauf von Rahmen war jetzt ein wirklich ernst zu nehmender Teil des Unternehmens.
1963 wurde beschlossen, die Glasfabrik zu verkaufen und als Großhändler in Brillenmotiven weiter zu machen. Vier Jahre später fand der große Umzug von Groningen nach Leusden statt.

In den folgenden Jahren wuchs Pajuk stetig zum progressiven Großhändler heran, den wir bis heute anstreben.

Wir hören Sie bereits denken: "Wann kommt der Eintritt von Sir John Eyewear?" Diese Marke wurde 1981 registriert.
Wir verwenden immer noch unsere Sir John Kollektion, um eine modische und hochwertige Kollektion zu kreieren, die den Mode- und Materialtrends folgt.

Im Jahr 1983 wuchs das Geschäft enorm, einschließlich des Bodens, auf dem all dies stattfand.
Wir sind von 250m2 auf 800m2 gestiegen und vor genau 20 Jahren haben wir als reiner Großhandel in Brillenfassungen angefangen.
Es war ein Jahr, auf das ich stolz sein konnte! Wir haben eine große Party gefeiert und im Dezember sind wir in das Gebäude eingezogen.

Energiegeladen und zukunftsorientiert, wurde das Verkaufsteam 1984 mit Pieter (P.H.) Jukkema als weiteren Mann auf dem Spielfeld, in der vierten Generation, erweitert.

Diese Entwicklungen haben sich fortgesetzt, so dass wir mit Stolz sagen können, dass wir immer noch ein maßgebender Marktführer in der Optik sind.
So haben wir 1975 zum ersten Mal einen Katalog veröffentlicht, was sich als Meilenstein für die weitere Entwicklung erwies.
1996 haben wir unseren ersten Katalog auf CD-ROM produziert und zwei Jahre später starteten wir unsere erste Website mit einem kompletten Online-Bestellsystem.
Damit waren wir einer der Ersten, die einen B2B Webshop haben. Auch heute sind wir auf dem Gebiet der neuesten Technologie immer noch sehr fortschrittlich.
All dies sowohl für den Kunden, als auch für den internen Komfort, die Effizienz und um unseren Selbstkostenpreis so gering wie möglich zu halten.

Im Laufe der Jahre haben wir die Marken Easy Eyewear und The Line Eyewear gegründet.
Beide sind heute bekannte Namen in der optischen Welt. Im Jahr 2002 brachten wir die erste Easy Eyewear Kollektion auf den Markt, welche sofort zum Hit wurde.
Unsere Easy Eyewear Modelle sind aufgrund der trendigen Fassungen sehr beliebt und zeichnen sich durch ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und Materialeinsatz aus.

Doch nicht nur unsere Marken wurden erweitert, so trat Erik (H.P.) Jukkema, in der fünften Jukkema-Generation, 2010 in das Unternehmen ein.

Die Innovationen begleiteten uns auch 2013, als wir unsere Internet-Kollektion The Line Eyewear lancierten.
Diese Kollektion wurde entwickelt, um hochwertige, preiswerte Brillen zu liefern. Sie füllte eine Lücke auf dem Markt für grundlegend bezahlbare Rahmen.
Da wir The Line vollständig online präsentieren und verkaufen, können wir den Preis besonders niedrig halten.
The Line-Rahmen sind einfach, modern, preiswert und erfüllen immer noch unseren hohen Qualitätsstandard!

Die umfangreichen Kollektionen unserer drei Marken bestehen aus modischen und vor allem bezahlbaren Rahmen.
Von klassisch bis modern und von einfach bis bunt. Die Kollektionen sind immer auf dem neuesten Stand, folgen den neuesten Modetrends und bleiben innovativ.
Mit über 200.000 lieferbaren Rahmen können wir unsere Kunden immer schnell und ausreichend beliefern.

Als Großhändler sind wir heute in mehr als 50 Ländern weltweit aktiv; darunter Belgien, die Balkanländer, Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Island, Marokko, Skandinavien, Suriname, die Karibik und viele mehr!

Weil wir unabhängig von Lieferanten sind und mit mehr als 30 Fabriken zusammenarbeiten, können wir schnell auf Marktentwicklungen reagieren.
Wir wagen zu sagen, dass wir genau wissen, wie man auf die eigenwillige Mode reagiert. Ja, auch heute wird Pajuk weiter mit der Zeit gehen - und wir werden dies noch viele Jahre fortsetzen.

Mit Blick auf die vergangenen 95 Jahre haben wir viel durchgemacht.
Dank dieser Erfahrung können wir ausgezeichnete Dienstleistungen und Produkte anbieten, was wir noch immer mit viel Freude und Begeisterung tun.
Wir danken allen und vor allem unseren Kunden für das Vertrauen, das uns von Anfang an entgegengebracht wurde.
Mit Liebe setzen wir unser Unternehmen seit Jahren fort und ohne unser Team, das sich dem Wachstum verschrieben hat, hätte das sicherlich nicht geklappt.
Danke! Wir gehen gut gelaunt in die Zukunft.
Und jetzt auf 100!

See it all!

Pajuk Optiek B.V.